Familientradition

Nach meinen armenischen Vorfahren habe ich im Geschäftsleben folgendes Motto übernommen:
"Die Preise nicht teurer, sondern billiger."
— Jerzy Dobrowolski junior

Die Pension "Zacisze", die meine Urgroßmutter Michalina Dobrowolska geb. Łukasiewicz gründete und als Inhaberin erfolgreich betrieb, wurde zum profitablen Familienunternehmen und einem gern besuchten Kultursalon in Lemberg.

Jerzy Dobrowolski begann seine berufliche Laufbahn bereits während seines Studiums bei einem damals berühmten Unternehmer, dem Ingenieur Gwalbert Ziembicki, dessen Unternehmen derzeit die Eisenbahnlinie von Lemberg nach Podhajce baute. Ein weiterer wichtiger Auftrag meines Großvaters war die Erstellung eines Grundstücksplans für das Baugebiet zwischen den Straßen Kadecka und Wulecka für Herrn Jan Dylewski, den Präsidenten des Appellationsgerichtes in Lemberg. Später war Jerzy Dobrowolski als Verwalter von Landgütern in Podole und Wołyń tätig. Seine Firma „Przedsiębiorstwo Budowy Dróg inż. Jerzy Dobrowolski“ modernisierte unter anderem eine von den wichtigsten Hauptstraβen in Lemberg, die Łyczakowskastraβe und die Straßenbahnlinie zum Lemberger Bahnhof.

Przedsiębiorstwo Techniczne inż. Jerzy Dobrowolski hat auch das Wasserwerk in der Stadt Sanok miterrichtet. Im Sanoker Stadtpark an der Wand des Wasserreservoirs befindet sich eine zu Ehren der Bauherren des Sanoker Wasserwerks gewidmete Gedenktafel.

Die historische Inschrift lautet:

Das Wasserwerk ist mit einer finanziellen Unterstützung von „Fundusz Pracy“ im Zeitraum von Februar 1934 bis Juli 1936 errichtet worden, in der Zeit der Staatspräsidentschaft des hochgeehrten Herrn Prof. Ignacy Mościcki, der Amtsausübung von pułk. Władysław Belina-Prażmowski in der Woiwodschaft Lemberg, von mjr. Wojciech Bucior in der Sanoker Kreisratverwaltung, von Dr. Jan Rajcal, Bürgermeister in der Königs- und Freistadt Sanok. Das Projekt wurde von Prof. Otto Nadolski entworfen, die Arbeiten unter Leitung von inż. Roman Wajda hat das Magistrat und Przedsiębiorstwo Techniczne inż. Jerzy Dobrowolski ausgeführt.

Jerzy Dobrowolski Senior kümmerte sich um die Güter und Interessen der Kongregation der Schwestern „Niepokalanki“(Ordenskürzel CSIC). Bei Immobilien– und Forderungsfragen leistete er der Kongregation seinen Beirat und Dienste.

Kloster der Schwestern „Niepokalanki“ in Jarosław
Kloster der Schwestern „Niepokalanki“ in Jazłowiec